Projekt:




Der Skatepark in Hitzkirch soll auf 952 Quadratmetern alles bieten was ein Skater benötigt, um Spass zu haben und sich sportlich austoben zu können. Das Design wird von vielen Leuten als top eingestuft, wir haben versucht aus wenig Fläche möglichst viel verschiedenes rauszuholen und wir sind überzeugt, dass uns das gut gelungen ist. Da in Hitzkirch praktisch nur Skater existieren und keine anderen Freestylesportarten wie z.B. BMX oder Inline Skating ausgeübt werden, müssen wir bei der Planung auf diese keine Rücksicht nehmen – was soviel bedeutet wie „von Skater, für Skater“.
Seit 1. Dezember 2009 wird am Park gebaut, die Eröffnung wird im Mai 2010 stattfinden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 318‘000 Franken. Die entsprechenden Gelder sind noch nicht ganz gesichert, es fehlt momentan noch an gut 20‘000 Franken. Spenden sind jederzeit willkommen, die Bankverbindung finden Sie unter Kontakt.




Meilensteine:

Juni 2007: Noel Eichenberger zieht aus seiner Abschlussarbeit Braucht Hitzkirch eine Skateboardanlage? das Fazit: Ja, aber ohne Lärm!

November 2007: erste offizielle Gespräche mit Hauptthema Skateranlage mit dem Gemeindeammann

16. Januar 2008: erstmalige Zusammenkunft der Interessengruppe Skatepark Hitzkirch

20. Februar 2008: Gründung des Skateverein Hitzkirch

26. April 2008 Erste öffentliche Präsentation des Projekts „Skatepark Hitzkirch“

21. November 2008 Erste 3D Bilder der geplanten Anlage

2. Dezember 2008 Der Sonderkredit von 138‘000 Franken für den Bau eines Skateparks wird fast einstimmig genehmigt.

11. Januar 2009 Der Spendenstand überschreitet 200‘000 Fr. einer 1. Etappe steht nichts mehr im Wege

16. Januar 2009 Erste Pressebericht über unser Vorhaben erscheint in der
Neuen Luzerner Zeitung




Geschichte:

Skateranlage ist schon seit 15 Jahren ein Wunsch der Hitzkirchertaler Skater, nun haben wir eine Chance, ein einmalige Chance. In Hitzkirch wollen wir diesen Wunsch in Tat umsetzten, so das alle Skater in Zukunft ein Skatepark skaten k?nnen wo jeder etwas für sein Niveau her zum skaten findet.

1995: erstes Rail auf dem Schulhausplatz in Hitzkirch
2000: Halfpipe in Müswangen gebaut durch Leute vom Zivilschutz
2004: erste Funbox beim Schulhaus Trottenmatt (Hitzkirch LU)
2005: Kicker mit Metallfahrbelag erstellt durch die lokalen Skater
2006: erste Manual Box 3.6m x 2m
2007: neuer Kicker auf dem Schulhausplatz in Hitzkirch
2007: Halfpipe wird zur Miniramp ( Müswangen LU)
2008: Miniramp Müswangen erhält neue Coopings und Fahrbelag
2009: Der Bau des Skateparks in Hitzkirch beginnt

Sponsoren, Partner...

wohnzenter raeber